Donnerstag, 16. Januar 2020, 19 Uhr

Abbildung: Nora Bossong, Foto: (c) Heike Steinweg
Nora Bossong, Foto: © Hei­ke Stein­weg

Schutz­zo­ne
Lesung und Gespräch mit Nora Bossong
-> Zen­tral­bi­blio­thek, Am Wall 201 – Wall-Saal
Ein­tritt: 6 eur / 4 eur  erm.

Begrü­ßung: Kat­ja Bisch­off (Stadt­bi­blio­thek)
Mode­ra­ti­on: Kat­rin Krä­mer
Eine Ver­an­stal­tung des vir­tu­el­len Lite­ra­tur­hau­ses Bre­men in Koope­ra­ti­on mit der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung.

Abbildung: Buchtitel Nora Bossong: SchutzzoneNach Sta­tio­nen bei der UN in New York und Burun­di arbei­tet Mira für das Büro der Ver­ein­ten Natio­nen in Genf. Wäh­rend sie tags­über Berich­te über Kri­sen­re­gio­nen und Frie­dens­maß­nah­men schreibt, eilt sie abends durch die Gän­ge der Luxus­ho­tels, um zwi­schen ver­fein­de­ten Staats­ver­tre­tern zu ver­mit­teln. Bei einem Emp­fang begeg­net sie Milan wie­der, in des­sen Fami­lie sie nach der Tren­nung ihrer Eltern im Früh­jahr 94 eini­ge Mona­te gelebt hat. Die Erin­ne­run­gen an die­se Zeit, aber auch Milans unent­schie­de­ne Hal­tung zwi­schen gesuch­ter Nähe und schrof­fer Zurück­wei­sung über­rum­peln und fas­zi­nie­ren sie zugleich. Was bedeu­ten Ver­trau­en und Ver­ant­wor­tung? Wie grei­fen Schutz und Herr­schaft inein­an­der? Wie ver­hält sich Zeu­gen­schaft zur Wahr­heit? Und wer sitzt dar­über zu Gericht? Hell­sich­tig und teil­nahms­voll geht Nora Bossong in ihrem vir­tuo­sen Roman die­sen Fra­gen nach – in der Lie­be wie auf der gro­ßen poli­ti­schen Büh­ne – und setzt den Kon­flik­ten der Ver­gan­gen­heit die Hoff­nung auf Ver­söh­nung ent­ge­gen. »Nora Bossong zählt zu den intel­lek­tu­ell anre­gends­ten und neu­gie­rigs­ten Stim­men ihrer Genera­ti­on.« Denis Scheck
Nora Bossong, 1982 in Bre­men gebo­ren, schreibt Lyrik, Roma­ne und Essays, für die sie mehr­fach aus­ge­zeich­net wur­de, unter ande­rem mit dem Peter-Huchel-Preis, dem Kunst­preis Ber­lin und dem Roswitha-Preis. Zuletzt erschie­nen im Han­ser Ver­lag ihr Roman »36,9°« (2015) und ihre Repor­ta­ge »Rot­licht« (2017) sowie im Suhr­kamp Ver­lag der Gedicht­band »Kreuz­zug mit Hund« (2018). Nora Bossong lebt in Ber­lin.
 

INFO-LINKS

Inter­view mit Nora Bossong von Brit­ta Lum­ma auf Bre­men 2, Erst­sen­dung: Frei­tag, 17. Janu­ar 2020 (Län­ge 6:02 Minu­ten) >>>

Infor­ma­tio­nen über Nora Bossong in der frei­en Enzy­klo­pä­die wiki­pe­dia >>>

 Lese­pro­be aus Nora Bossong »Schutz­zo­ne« auf der Web­site des Suhr­kamp Ver­lags >>>

Nora Bossong über ihren Roman »Schutz­zo­ne« | N99 (Video auf You­Tube, 14:44 min >>>

Per­len­tau­cher über Nora Bossong »Schutz­zo­ne« >>>

Lite­ra­tur­haus Bre­men über Nora Bossong >>>



<< zurück zum Kalen­der     nächs­te Ver­an­stal­tung >>