Montag, 20. Januar 2020, 19 Uhr

Abbildung: Demian Lienhard, Foto (c) Laura J. Gerlach
Demi­an Lien­hard, Foto © Lau­ra J. Ger­lach

Ich bin die, vor der mich mei­ne Mut­ter gewarnt hat
Lesung und Gespräch mit Demi­an Lien­hard
-> Volks­hoch­schu­le Bre­men,
Fau­len­stras­se 69 –
Bamberger-Saal (1. OG)

Begrü­ßung: Anne Bock (VHS Bre­men)
Mode­ra­ti­on: Jens Laloire
Eine Ver­an­stal­tung der Bre­mer Volks­hoch­schu­le in Koope­ra­ti­on mit
der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung.

Im Zürich der 80er Jah­re gehen die Jugend­li­chen auf die Bar­ri­ka­den. Sie kämp­fen für kul­tu­rel­len Frei­raum, gegen Woh­nungs­not, Dro­gen­elend und Über­wa­chung. »Macht aus dem Staat Gur­ken­sa­lat!«, lau­tet die Paro­le. Alba ist mit­ten­drin und hat dazu noch ihre ganz eige­nen Pro­ble­me. Eines davon: Jack. Eigent­lich heißt er René, aber Jack ist ein­fach pas­sen­der. Kurz nach Albas ›Unfall‹ wer­den sie ein Paar. Ein­mal im Leben ist Alba glück­lich, aber kei­ner weiß bes­ser als sie, dass alles einen Haken hat – gera­de das Glück. Und wenn man erst auf die schie­fe Bahn gerät, geht es rasant berg­ab … oder?
Demi­an Lien­hard, gebo­ren 1987 in Baden/Schweiz, hat in Klas­si­scher Archäo­lo­gie pro­mo­viert und arbei­te­te danach als Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter an der Goethe-Universität in Frank­furt am Main. Er erhielt zahl­rei­che Sti­pen­di­en und Prei­se mit unver­öf­fent­lich­ten Tex­ten. Der Roman »Ich bin die, vor der mich mei­ne Mut­ter gewarnt hat« ist sein Debüt.

INFO-LINKS

 Per­len­tau­cher über Demi­an Lien­hard »Ich bin die, vor der mich mei­ne Mut­ter gewarnt hat« >>>

Lite­ra­tur­haus Bre­men über Demi­an Lien­hard >>>

<< zurück zum Kalen­der     nächs­te Ver­an­stal­tung >>