Festakt zur Verleihung des 67. Bremer Literaturpreises 2021 am 18. Januar 2021 im Bremer Rathaus wird verschoben!

Pres­se­infor­ma­ti­on der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung

Bre­men, 12. Janu­ar 2021

Der Bre­mer Senat und die Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung haben beschlos­sen, dass die für den 18.01.2021 geplan­te Ver­lei­hung des Haupt­prei­ses an Mari­on Posch­mann und des För­der­prei­ses an Jana Volk­mann ver­scho­ben wird. Ein ange­mes­se­ner Fest­akt in der his­to­ri­schen Atmo­sphä­re der Obe­ren Rat­haus­hal­le, der allen Bre­mer Bürger*innen offen­steht, die Preis­trä­ge­rin­nen adäquat ehrt und das hohe Anse­hen des Bre­mer Lite­ra­tur­prei­ses reprä­sen­tiert, ist in Zei­ten der aktu­el­len Corona-Pandemie nicht mög­lich.

Die Preis­ver­lei­hung wird auf einen Ter­min ver­scho­ben, zu dem eine fei­er­li­che Ver­an­stal­tung wie­der durch­führ­bar ist. Die Öffent­lich­keit wird dar­über zeit­nah infor­miert.